Erfolgreicher Saisonstart für die Fahrrad- und E-Bike-Branche

Pünktlich zum Start der Eurobike in Friedrichshafen, vom 4.-7.9.2019, veröffentlicht der Zweirad Industrie Verband (ZIV) positive Wachstumszahlen für das 1. Halbjahr 2019-Fahrräder und E-Bikes sind nach wie vor beliebt.

Friedrichshafen, September 3, 2019. Ein Blick auf die deutschen Straßen zeigt, dass Fahrräder und E-Bikes eine immer beliebtere Mobilitätslösungen sind- die Deutschen besitzen inzwischen 75 Millionen Fahrräder, 4,5 Millionen davon sind E-Bikes, Tendenz steigend. Einen Tag vor der offiziellen Eröffnung des größten Branchentreffen, der Eurobike in Friedrichshafen, gibt der Zweirad Industrie Verband (ZIV), der Interessenverband der Fahrradindustrie in dem Hersteller, Importeure von Fahrrädern, E-Bikes, Fahrradkomponenten und Zubehör organisiert sind, die Zahlen für das erste Halbjahr 2019 bekannt, und zieht angesichts der vorliegenden Marktdaten eine positive Bilanz.

Wachstum am Markt: E-Bike-Absatz legte erneut kräftig zu

Trotz des wechselhaften Wetters Anfang 2019, denn dieses spielt für die Fahrradindustrie doch immer eine Rolle, und hat etwa das Geschäftsjahr 2018 so erfolgreich gemacht, geht der Fahrradindustrieverband davon aus, dass der Absatz von Fahrrädern, E-Bikes, Komponenten und Zubehör auch im ersten und zweiten Quartal 2019 gestiegen ist. Der Fahrradindustrieverband rechnet sogar mit einem leichten Wachstum gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die vom ZIV präsentierten Zahlen sind eindeutig, Wachstum in allen Bereichen, ob im Verkauf (2,93 Millionen Fahrräder und E-Bikes wurden zwischen Januar und Juni verkauft, was einem Plus von rund 3,2% entspricht), bei den Produktionszahlen (2019 wurden 1,47 Millionen Fahrzeuge hergestellt, was einer Steigerung von rund 4,6% entspricht), den Einfuhren von Fahrrädern und E-Bikes (im Analysezeitraum + 6,1% wobei der Anteil der E-Bikes am Import bei gut 26 lag %) und auch den Ausfuhren (zwischen Januar und Juni stieg das Exportvolumen um knapp 14,1%, rund 36% der Exporte entfallen auf E-Bikes)- die Branche hat Anlass zur Freude.

Starken Anteil am stetigen Wachstum haben nach wie vor die E-Bikes. Während sich der Markt für Fahrräder ohne elektrische Unterstützung in den letzten Jahren auf einem guten Niveau stabilisierte, setzt das E-Bike seinen Wachstumskurs im Jahr 2019 fort. Ab sofort sind alle Modellgruppen mit oder ohne elektrische Unterstützung erhältlich. Der ZIV schätzt, dass im ersten Halbjahr 2019 rund 920.000 E-Bikes über den Einzelhandel verkauft wurden. Für das Gesamtjahr 2019 rechnet die Branche daher mit mehr als 1,1 Mio. verkauften Fahrzeugen, was einem zweistelligen Wachstum von rund 12% entspricht.

Fahrradbegeisterung und Innovationskraft

Die Weiterentwicklung der individuellen Mobilität im urbanen Raum ist angesichts den Herausforderungen unserer Zeit eine der dringlichsten Fragen, das Radfahren oft die Lösung. Die Begeisterung für Fahrräder und E-Bikes kommt nicht von ungefähr, Fahrräder haben heute in den Medien, in der Gesellschaft und bei den Verbrauchern einen hohen Stellenwert. Mit dem Fahrrad ist man nicht nur sportlich, sondern auch umweltfreundlich unterwegs, man trägt dazu bei, Stau und Emissionen zu verringern.

Durch die Innovationen im E-Bike Bereich können nicht nur längere Distanzen überwunden werden, auch weniger Trainierte oder Ältere können mit dem E-Bike oder Pedelec Erledigungen machen, und lassen das Auto stehen. Durch die E-Mobilität wird Vielen das Fahrradfahren erst wieder möglich. Lastenfahrräder ob mit oder ohne E-Mobilität gehören heute wieder selbstverständlich in das Stadtbild. Das Fahrrad kann inzwischen als effizientestes Transportmittelgelten; Reise- und Infrastrukturkosten werden gesenkt und eine gesunde und aktive individuelle Mobilität gefördert. Städte und Gemeinden haben Förderprogramme zur Umstellung auf E-Mobilität, Unternehmen stellen immer häufiger ein Firmenrad zur Verfügung, zumal der Bund Zuschüsse bei gewerblicher Nutzung gewährt.
Fahrradfahren und E-Bikes eröffnen auch im Tourismus neue Möglichkeiten – Fahrradreisen erfreuen sich ungebrochener Beliebtheit, das Fahrrad spielt auch im wachsenden Sektor des nachhaltigen Reisens eine bedeutende Rolle.

All diese Trends und Tendenzen sind Zeugnis und Antrieb für die Innovationskraft der Branche, wie Siegfried Neuberger, Geschäftsführer des Bundesverbandes der deutschen Fahrradindustrie im Rahmen der Pressekonferenz in Friedrichshafen dementsprechend optimistisch erklärt: „Die deutsche Fahrradindustrie kann auch in diesem Jahr auf ein sehr gutes erstes Halbjahr zurückblicken. Die Produkte der deutschen und internationalen Fahrradindustrie begeistern die Konsumenten erneut. Die positive Entwicklung in der Branche wird durch Dienstleistungen wie das Leasing von Firmenfahrrädern, digitale Angebote und innovative Geschäftskonzepte rund um das Radfahren unterstützt. Wir können mit Zuversicht in die Zukunft gehen und freuen uns auf zukünftige Fahrrad- und E-Bike-Trends“.

Anlässlich der Eurobike, wo sich die internationale Radindustrie ein Stelldichein gibt, sind diese Woche genau jene Innovationen und Trends zu sehen, die in der Branche für Optimismus und bei den Bikefans für Begeisterung sorgen. Fahrräder und E-Bikes bieten den Menschen immer öfter die Lösung in Transport und Mobilitätsfragen und eine große Fahrradbegeisterung sorgt dafür, dass der Markt für Fahrräder, E-Bikes, Komponenten und Zubehör seit Jahren immer wieder Verkaufsrekorde aufstellt. Eines scheint gesichert, Fahrräder und E-Bikes spielen eine bedeutende Rolle in der individuellen Mobilität heute und in der Zukunft- einen Blick in diese gewähren die zahlreichen nationalen und internationalen Aussteller ab heute auf der Eurobike.

locandina dolphib
locandina medtec
locandina tutto food
locandina vespa raduno

Richiesta Informazioni

contatta la nostra agenzia

Questo modulo di contatto raccoglie il tuo nome, e-mail e il tuo contenuto. Per maggiori informazioni, consulta la nostra pagina di Privacy policy.

Copyright 2017 Zero 39 news agency UG | USt-IdNr: DE 313775208 | Design by Graficamente Studio | Privacy Policy