Die Opernsaison in der Arena di Verona

Fünf Inszenierungen stehen auf dem Programm der 97. Ausgabe der Opernfestspiele von Verona, die am 21. Juni beginnen und am 7. September 2019 enden.

 

Mit einem Gongschlag wird seit über einhundert Jahren das Opernfestival in der Arena di Verona eröffnet. Das größte römische Amphitheater, das noch in Betrieb ist, gilt mit seinen 30.000 Sitzplätzen nicht ohne Grund als weltweit größtes Operntheater. Die durchschnittlich 125 Aufführungen pro Saison sind, wie das Programm des Opernfestivals 2019 einmal mehr eindrucksvoll belegt, hochkarätig international besetzt. In der Arena di Verona geben sich die Stars der Szene ein Stelldichein- auch in diesem Sommer. Opernfans und solche, die es nach einem Besuch der Arena di Verona werden, dürfen sich auf drei intensive Monate, 5 Operntitel, drei Sonderevents, 51 Aufführungen und 80 Solisten aus aller Welt- darunter Stars wie Anna Netrebko, Plácido Domingo, Lisette Oropesa und Jusif Eyvazov- freuen, die zusammen mit bekannten Nebenstimmen in den Opern „La Traviata“, „Aida“, „Il Trovatore“, „Carmen“ und „Tosca“ zu sehen sein werden. Zum Auftakt präsentiert das Opernfestival stilecht eine Neuproduktion von Verdis „La Traviata“ in einer Inszenierung des großen Franco Zeffirelli.

LA TRAVIATA
Giuseppe Verdi (21., 28. Juni, 11., 19., 25. Juli, 1., 8., 17., 22., 30. August, 5. September 2019).

Melodram in drei Akten. Libretto von Francesco Maria Piave, aus dem Stück „La signora delle camelie“ von Alexandre Dumas.

Zwei lang gehegte Liebschaften, die endlich zusammenkommen: La Traviata und die Arena von Verona. La Traviata ist mit Sicherheit eine der von Zeffirelli in seiner langen Karriere als Regisseur, Bühnen- und Kostümbildner am häufigsten dargestellten Opern; 1958 hatte er diese Oper in Dallas in der Besetzung von Maria Callas inszeniert und sich als junger aufstrebender Regisseur mit seinem künstlerischen Vorbild Visconti gemessen. Und nicht nur die La Traviata hat den großen Regisseur sein Leben lang begleitet. Bekannt sind auch seine engen Beziehungen zu Verona und der Arena, wo er unvergessliche Inszenierungen von Aida, Il Trovatore, Turandot, Madama Butterfly und Don Giovanni kreiert hat. Auf der Bühne der neuen Zeffirelli Inszenierung, der bestmögliche Synthese seiner jahrelangen Reflexionen über die beliebte Thematik, stehen der polnische Sopran Aleksandra Kurzak, den berühmtesten Opernhäusern in aller Welt gerufen; und die Amerikanerin Lisette Oropesa, Publikumsliebling beim letzten Rossini-Festival in Pesaro, die Kroatin Lana Kos, die der Bühne der Arena im Jahr 2011 in Hugo de Anas La Traviata ihr Debüt gefeiert hat und die dann auch in der Carmen singt und die Russin Irina Lungu, die bereits beim Veroneser Publikum groβen Beifall geerntet hat.

AIDA
Giuseppe Verdi (22., 27. Juni, 5., 9., 12., 21., 24., 28. Juli, 3., 9., 18., 25., 28., 31. August, 3., 7. September 2019).
Oper in vier Akten. Libretto von Antonio Ghislanzoni, nach einem Originalmotiv des französischen Archäologen Auguste Mariette.

Gleich am 22. Juni feiert die Symboloper der Festivals, Verdis Aida, in der Regie von Gianfranco de Bosio, Premiere. Die Inszenierung stammt von 1982 und ist in Anlehnung an die Originalinszenierung der von Ettore Fagiuoli 1913 kreierten, der ersten Aida, die in der Arena gespielt wurde. In der Besetzung der historischen Aida singt Anna Pirozzi, die Amerikanerin Tamara Wilson, mit ihr sind die faszinierende Spanierin Saioa Hernandez, die Chinesin Hui He, Publikumsliebling in der Arena, und die beliebte Georgierin Svetlana Kasyan zu sehen.

IL TROVATORE
Giuseppe Verdi (29., 4., 7., 20., 26. Juli 2019)

Drama in vier Teilen. Libretto von Salvatore Cammarano und Leone Emanuele Bardare, aus dem Drama “El Trovador” von Antonio García Gutiérrez.

Verdis wundervoller Il Travatore, in einer Inszenierung von Franco Zeffirelli, kehrt am 29. Juni in die Arena di Verona zurück. Nach den drei beinahe ausverkauften Vorführungen mit der himmlischen Anna Netrebko wird die wunderschöne Stimme der Italienierin Anna Pirozzi zu hören sein, den männlichen Hauptdarsteller gibt kein Geringerer als Netrebkos Lebensgefährt, der aserbaidschanische Tenor Jusif Eyvazov

CARMEN
Georges Bizet (6., 10., 13., 18., 23., 27. Juli, 2., 24., 27. August, 4. September 2019).

Comique in vier Akten. Broschüre von Henri Meilhac und Ludovic Halévy, nach dem gleichnamigen Roman von Prosper Mérimée.

Ab dem 10. Juli 2019, ist Bizets Carmen in einer Inszenierung Hugo de Anas mit Erwin Schrott zu sehen.

TOSCA
Giacomo Puccini (10., 16., 23., 29. August, 6. September 2019)

Melodram in drei Akten. Libretto von Luigi Illica und Giuseppe Giacosa, nach dem gleichnamigen Drama von Victorien Sardou.

Tosca, in einer Inszenierung von Hugo de Anas feiert am 10. Die weibliche Hauptrolle in Puccinis Oper, die Floria Tosca, wird in diesem Sommer in Verona von der Chinesin Hui He abwechselnd mit der Spanierin Saioa Hernandez gesungen.

PLÁCIDO DOMINGO 50-ARENA-JAHRESTAGSNACHT (4. August 2019)
Mit dem Sonderevent „Plácido Domingo 50 Arena Anniversary Night“, am 4. August 2019, werden fünfzig Jahre künstlerische Tätigkeit seit dem Erstauftritt in der Arena von Maestro Domingo gefeiert, einer wahren Legende in der internationalen Opernwelt und eines der vielen Highlights diesen Sommer.

ROBERTO BOLLE UND FREUNDE (16. und 17. Juli 2019)
Mit der Ballettveranstaltung Roberto Bolle and Friends stehet die Arena di Verona an zwei Abenden ganz im Zeichen des Weltballetts.

CARMINA BURANA, Carl Orff, (11. August 2019)
Szenische Kantate zu 24 Gedichten aus den gleichnamigen mittelalterlichen Dichtungstexten.
Am dritten Spezialevent, tritt die symphonische Musik auf die Bühne der Arena, es wird Carl Orffs Carmina Burana gespielt.

 

Bildquelle: www.arena.it

Copyright 2017 Zero 39 news agency UG | USt-IdNr: DE 313775208 | Design by Graficamente Studio